Serenity von Vibe Therapy

Nachdem ich bisher nur kleinere Vibratoren besitze und auch keinen hatte, der parallel auch die Klit stimulieren soll, konnte ich den Serenity im Angebot bekommen und möchte Euch den Test nicht vorenthalten!

Ich habe mich zuerst durch einige Tests von Rabbit Vibratoren gelesen und mich so für den Serenity von Vibe Therapy entschieden. Zumal er auch etwas länger ist als meine bisherigen und wieso nicht auch mal ein etwas größeres Exemplar das näher am Original ist testen. Außerdem ist laut Tests die Vibration ordentlich und die Lautstärke sehr leise. Dazu weiter unten mehr.

Verpackung und Aussehen

Vibe Therapy Serenity mit Verpackung

Schon die Verpackung von Mr. Serenity ist sehr gelungen und spricht mich definitiv an. Sie ist nicht so plump wie bei einigen billigen Toys aufgemacht und sieht sehr fantasievoll und schick aus. Oben ist ein edler Magnetverschluss zum einfachen Öffnen und Wiederverschließen dran, das fühlt sich edel an und macht Eindruck!

Im Inneren der Verpackung ist ein ähnlich schickes Design angewendet worden. Es liegt eine kurze Beschreibung dabei. Diese ist zwar nur in Englisch vorhanden, allerdings brauche ich ohnehin keine Anleitung für einen Vibrator 🙂 Das gute Stück liegt kuschelig in einer pinken, dem Toy angepassten Schale aus Kunststoff.

Ansonsten sind in er Verpackung keinerlei Extras oder sonstiges enthalten. Der Hersteller beschränkt sich hier auf schickes Design und eben das Wichtigste: Den Serenity!

Material, Verarbeitung und Qualität

Vibe Therapy Serenity LilaDer Vibrator kommt in der typischen Rabbit-Form daher, also hier nichts Besonderes. Der Arm für den Kitzler hat sogar ein wenig Ähnlichkeit mit einem Hasen, allerdings kein Gesicht oder ähnliches. Der Schaft ist gerade, das mag ich, und hat eine leichte Rille vorne, die den Übergang zur Eichel andeutet, die leider nicht so stark ausgeprägt ist. Aber niemand ist perfekt!

Das Material ist hervorragend verarbeitet und fühlt sich sehr wertig an. Keine Nähte oder ähnliches, das zu Verletzungen führen könnte. Laut Hersteller besteht der Vibrator aus Silikon, nur der untere Teil mit dem Batteriefach und der Steuerung ist aus hartem Kunststoff. Dieser Bereich ist in hübschem Silber bzw. Chrom gehalten und wirkt auch edel. Das Batteriefach öffnet sich anhand eines Drehmechanismus. Das verhindert Klappern und ausleiern, auch wenn es am Anfang etwas mehr Aufwand ist.

Allgemein wirkt das Toy, finde zumindest ich, etwas wuchtig beim ersten Herausnehmen. Das liegt sicherlich daran, dass ich bisher nur Mini Vibes hatte und dass der untere Teil mit dem Batteriefach und den Steuerungselementen doch etwas größer ist, ca. 8cm lang. Somit hat der eigentliche Vibrator eine ungefähre Eindringtiefe von 15-16cm. Das passt 😉

Außerdem ist das gute Stück angeblich wasserdicht und für die Stimulation des ominösen G-Punkt geeignet. Ich bin gespannt, ob ich ihn damit endlich finden werde! Der „Penis“-Teil ist sehr weich und biegsam, das gefällt!

Inbetriebnahme

SerenityNach dem einlegen der Batterien (3x AAA, nicht enthalten) kann ich endlich auch fühlen, ob das feine Teil auch hält, was der Hersteller und viele Rezensionen versprechen. Über die 3 mit LED beleuchteten Tasten lässt sich der Serenity sehr gut und intuitiv steuern. Eine Taste ist für Ein/Aus, die zweite für die sieben Vibrationsprogramme und die dritte für die drei Rotationsprogramme des Schaftes.

Die Stufen unterscheiden sich nicht von anderen Herstellern, die Vibration und die Rotation sind nur in der Intensität steuerbar, es gibt keine Programme wie Wellen oder ähnliches. Die Vibrationen sind sehr stark, die Rotation ebenfalls deutlich spürbar. Juchu!

Orgasmustest (solo)

Ohne festen Partner kann ich das Toy leider im Moment nur alleine testen. Ich wüsste allerdings auch nicht, wie genau man so einen Rabbit wirklich sinnvoll in den gemeinsamen Sex einbauen sollte, außer zum Zusehen für den Partner. Also, nichts wie ins Schlafzimmer und ab geht die Post!

Die Bedienelemente sind wirklich gut positioniert und Frau findet sie jederzeit problemlos und auch das Eindringen geht sehr gut und flutscht problemlos rein! Die oberen Vibrationsstufen an der Klit sind wirklich stark, jedenfalls für mein Empfinden. Was nicht heißen soll, dass ich das nicht super finde… aber für empfindlichere Mädels könnten die hohen vielleicht etwas zu stark sein. Aber dafür kann Frau es ja regeln!

Die Rotation bringt mir persönlich noch mal einen ordentlichen Kick, besonders auf der höchsten Stufe und aufgrund der Biegsamkeit fühlt es sich auch innen trotzdem echt angenehm geil an. Mit dieser starken Vibration am Kitzler und der tollen Rotation komme ich deutlich schneller als mit meinen bisherigen Vibs zum Orgasmus!

Fazit

Ich finde den Serenity wirklich klasse und würde ihn jederzeit wieder kaufen. Sogar, wenn er nicht im Angebot ist! Der Preis von ca. 55 Euro ist finde ich wirklich ok, auch wenn es für mich als Studentin nicht wenig Geld ist. Aber für so einen Spaß sollte man nicht großartig drüber nachdenken!

Das einzige das mir etwas negativ auffiel ist, dass bei voller Leistung die Rotation doch ein wenig Lärm macht. Aber auch in einer WG sollte dies nicht im Nachbarzimmer zu hören sein und damit ist der Vibe Therapy Serenity in allen Kategorien definitiv eine top Empfehlung!

Über Leserzuschrift

Dieser Artikel wurde von einer unser Leserinnen eingesendet und von uns ggf. korrigiert und formatiert. Vielen Dank! Wenn Du uns auch einen Testbericht schicken möchtest, bekommst Du hier mehr Infos: http://www.sexspielzeugtest.net/testen